Garagebilk_Campus_be-141

GarageBilk goes Factory Campus

Einige von euch werden es vielleicht bereits über den Flurfunk mitbekommen haben. Unser Coworkingspace wächst. Für unseren zukünftigen Coworking Campus haben wir nach langem Suchen und vielen Besichtigungen endlich einen passenden Standort gefunden, um Coworking in Düsseldorf gemeinsam mit euch, unseren Freunden, Partnern und einem stark vergrössertem Team der schon bald „ehemaligen GarageBilk“ auf das nächste Level zu heben.

Weiterlesen

Unknown

Code für Transparenz & Beteiligung: OK Lab Düsseldorf

Am 05. März 2016 startet das Open Knowledge Lab Düsseldorf!

Das erste Mal haben wir von codefor auf der re:publica gehört; mit dem Kürzel OK Lab konnten wir aber erstmal nicht viel anfangen. Deshalb haben wir uns schlau gemacht, finden das Projekt sehr wichtig, unterstützen es und hoffen viele von euch mit uns:

Die Open Knowledge Foundation (#OKNF) in Deutschland hat 2014 das Projekt codefor.de mit dem Ziel ins Leben gerufen digitale Lösungen für ein digitale Zukunft in digitalen Städten zu konzipieren und umzusetzen. Konzepter*innen, Designer*innen und Coder*innen eint der Wille, durch Transparenz und Beteiligung Einfluss auf unsere Stadt zu nehmen.

Weiterlesen

IMG_4494_be

EMBA Studenten auf Exkursion im Coworking Space

„So wie sich das Arbeitsleben nicht nur am Arbeitsplatz abspielt,
so sollte auch der Unterricht nicht nur in der Schule und an der Uni stattfinden.“

Das zumindest denkt sich Branislav Busovsky, einer unserer Coworker, welcher zur Zeit als externer Dozent bei der EMBA lehrt und seine Vorlesung vergangene Woche spontan zu uns in den Coworking Space verlegt hat. Spannendes Konzept, dachten wir uns und haben den EMBA-Studenten gerne eine ausführliche Führung durch den Coworking Space gegeben.

Unter dem Leitmotiv „going mobile“ – in Bewegung sein – die Welt außerhalb der Uni „exploren“ und Ängste loslassen, hatten die Studenten der EMBA die Möglichkeit bei uns in einen ganz besonderen Austausch ein paar unserer Coworkern zu kommen.

Nicht allen der Studenten des Studiengangs Business Management kannten den Ansatz des „Coworking“ beziehungsweise Experimentierräume der „neuen Arbeitswelt“, weshalb wir uns zu Beginn mit Branislav unterhalten haben.

Hallo Branislav! Warum findest du es wichtig, die Studenten an einen Ort außerhalb der Uni zu bringen ?
Weil es die Studenten in Bewegung bringt, das wiederum macht mehr Spaß und bringt dadurch auch neue Ideen. Neue Ideen und Ansätze werden erst durch den Austausch geboren.

Warum findest du, dass gerade der Coworking Space GarageBilk ein wichtiger und spannender Ort für Studenten sein könnte?

Coworking repräsentiert für mich die Selbständigkeit und frisches Denken. Es herrscht an dem Ort Freiheit, aber auch die Verantwortung für sich selbst, genauso wie für Andere. Das prägt, finde ich. Für Studenten kann das sehr inspirierend sein.
Vor allem Studenten, die erst am Anfang Ihrer Karriere stehen, sollten Einblicke in die verschiedenen Karriere-Wege bzw. Karriere-Ansätze bekommen.

Was erhoffst du dir aus der Begegnung zwischen den Studenten und den Coworkern?

Erst die Begegnung mit realen Menschen, erst die tatsächliche Erfahrung macht den „Aha Effekt“ – alles davor ist nur blanke Theorie. Die Lage eines Coworking Space ist auch ein wichtiger Punkt. Wenn man erfährt, dass in der Nähe tolle Dinge entstehen, dann bekommt man das Gefühl, dass man am richtigen Ort ist. Dies sollte für beides gelten: Sowohl dafür an der EMBA zu studieren, als auch dafür im Coworking Space GarageBilk zu arbeiten. ;-)

Wir vom Coworking Space GarageBilk danken den interessierten EMBA Studenten für einen spannenden Tag und freuen uns auf die kommende Generation der Coworker! 

IMG_4492_beIMG_4473_be

 

 

Fotos by Denise Yahrling, www.deniseyahrling.com

 

 

Coehoorn Centraal in Arnhem

Zusammenarbeit mit Coehoorn Centraal in Arnhem, Niederlande

Es schadet ja bekanntlich nie, mal über den Tellerrand hinauszublicken. Auch für Düsseldorfer Startups und Freiberufler nicht. Und was liegt da näher als unsere niederländischen Nachbarn?

Daher fanden wir die Anfrage der Coehoorn Centraal Initiative aus Arnhem äusserst spannend und starten für Euch ab Ende Januar ein neues interessantes Angebot: Einmal im Monat wird Paul de Bruijn von Coehoorn Centraal aus Arnhem hier im Coworking Space GarageBilk vor Ort sein und eure Fragen beantworten: Wie „ticken“ die Niederlande? Welche Möglichkeiten bietet der kleine aber sehr aufgeschlossene Wirtschaftsraum für deutsche Startups oder welche Möglichkeiten der Kooperation zwischen deutschen und niederländischen Startups/Freiberuflern könnten sinnvoll sein. Oder wie bekomme ich überhaupt Kontakt zu niederländischen Unternehmern? Fragen gibt es bestimmt eine Menge. Umgekehrt ist das Interesse natürlich auch groß. Daher wird – ebenfalls einmal im Monat – auch Oliver Vaupel vom Coworking Space GarageBilk vor Ort in Arnhem sein und dort für Fragen und zum Austausch zur Verfügung stehen.

Was ist Coehoorn Centraal denn eigentlich? Coehoorn Centraal „Ruimte voor initiatief“ ist eine Initiative der beiden Unternehmer Paul de Bruijn und Peter Groot, die zusammen mit einer Stiftung und der Stadt Arnhem ein ehemaliges leer stehendes Stadtviertel im Zentrum von Arnhem zunächst für 5 Jahre übernommen haben und es erfolgreich wiederbelebt haben. Mit einem Mix aus Vermietung von Räumen an Kreativunternhemen, Coworkingspace, Meeting- und Veranstaltungsräumen und Urban-Gardening Projekt ist so ein lebendiges Viertel neu entstanden und vor dem Leerstand bewahrt worden. Ist übrigens einen Besuch wert! Es gibt wie gesagt Coworkingplätze und auch ein kleines Cafe.

Warum Arnhem? Weil es erstaunlich nah an Düsseldorf liegt (der ICE fährt stündlich) und eine ebenso überraschend kreative Szene hat. Wer noch nicht da war, sollte mal hinfahren. Vieles was wir an den Niederlanden so lieben, findet sich bereits dort gleich hinter der Grenze ;-)

Zu unserem Austauschprojekt gehört auch das Teilen von Veranstaltungen in Düsseldorf/NRW und Arnhem. Ihr könnt bei uns auf Facebook oder einmal im Monat als Blogpost einige ausgewählte Veranstaltungstipps finden und euch anregen lassen, mal kurz bei Coehoorn vorbeizuschauen. Wahrscheinlich werdet ihr auch den ein oder anderen Flyer bei uns mal auf niederländisch herumliegen sehen. Auch für intensivere Beratungsangebote sind wir natürlich offen und machen gerne ein Angebot.

Zum Schluss noch ein paar Worte zur Sprache. In der Euregio ist es seit langem üblich, das Veranstaltungen in der jeweiligen Landessprache gehalten werden. Es ist erstaunlich einfach, niederländisch zu verstehen, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat. Zur Not sprechen alle Niederlander aber auch gut englisch und Paul sogar sehr gut deutsch.

Das Projekt läuft zunächst bis zum Sommer 2016. Wir sind gespannt, was sich daraus entwickelt. Die Grenzen sind offen :-)

Der erste Termin von Paul im Coworking Space GarageBilk wird der Freitag der 29.01. sein.

Bei Fragen zum Projekt oder nach Terminen wendet Euch an: Paul de Bruijn oder Oliver Vaupel

Hier geht’s zum Artikel auf der Coehoorn Website.

Screen Shot 2016-01-07 at 17.51.02

Das StartupDorf und der Coworking Space GarageBilk

STARTUPS & COWORKING IN DÜSSELDORF

Seit 5 Jahren ist der Coworking Space GarageBilk Anlaufpunkt für Gründer und Startups in Düsseldorf. Die Startup-Büros des Coworking Space sind die ersten und einzigen dieser Art in Düsseldorf. Die erste erfolgreiche Veranstaltung war die „GründerGarage“; eine Veranstaltung für Startups und Gründer die bei schwierigen unternehmerischen Fragen und Situationen durch Meinungen und Tips anderer Startups neue Perspektiven entwickeln können. Nach der GründerGarage kam die FuckUp-Night, eine Veranstaltungsidee aus Mexiko die durch den Coworking Space GarageBilk nach Deutschland getragen wurde und die sich seitdem in ganz Deutschland wie ein Lauffeuer ausgebreitet hat.

Weiterlesen